Leistungen Wohnheim Aschbach

Gewährleistung medizinischer Betreuung

Bezugspersonensystem
Jeder Bewohner bekommt eine Bezugsperson zur Seite gestellt, die ihm bei der Bewältigung des Alltages unterstützt (z. B. Kleidereinkauf, Geburtstage, Tagesstruktur)
Kontinuierliche Beziehungsarbeit, Aufbau einer vertrauensvollen, tragfähigen Beziehung, Orientierung, Sicherheit, individuelle Hilfeplanung

  • Maßnahmen werden individuell, je nach Ressourcen und Defiziten der Bewohner mit diesen erarbeitet
  • Handlungsspielräume und Verantwortungsbereiche werden im Sinne einer Enthospitalisierung individuell erweitert
    Rückgewinnung lebenspraktischer Fähigkeiten
  • Einübung von Aktivitäten des täglichen Lebens (u.a.Körperpflege, Kleiderhygiene, Zimmerordnung), um eine selbständigere Lebensführung zu erreichen
    Individuelle Tages-/ Wochenplanung
  • tagesstrukturierende Maßnahmen, um unseren Bewohnern einen der Normalität entsprechenden Tagesrhythmus zu ermöglichen und Sicherheit und Orientierung zu bieten
  • Freizeitangebote, Ausflüge, Feste, Urlaube, Einkaufsfahrten

Arbeitstherapie
Beim Großteil unserer Bewohner ist die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt nicht möglich, daher hat die Arbeitstherapie in unserer Einrichtung den Charakter einer Beschäftigung mit den Zielen der Tagesstrukturierung, der Ablenkung von psychotischen, depressiven Denkinhalten oder Suchtdruck, der Stärkung des Selbstwertgefühls, des Lebensmutes sowie des Erhalts und der Förderung von Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Tgl. Mo. - Fr. vor- und nachmittags. Die Bewohner werden je nach Tagesform, Handlungskapazitäten und Fähigkeiten angeleitet und unterstützt.

Bereiche der AT:
Unsere Arbeitstherapie gliedert sich in einen internen und einen externen Bereich mit verschiedenen Tätigkeitsfeldern. Der interne Bereich umfasst alle Arbeiten, die im oder für das Haus durchgeführt werden, hierzu zählen:

Hauswirtschaft:

  • Großküche (Schneiden und Schälen von Gemüse und Obst),
  • Spülküche (Geschirr spülen nach den Mahlzeiten, Tische abräumen und säubern)
  • Näharbeiten (Nähen von Tischdecken, Vorhängen, Kürzen und Zeichnen von Kleidung)
  • Waschküche (Wäsche waschen, sortieren, zusammenlegen und bügeln)

Haustechnik:

  • kleinere Hausmeistertätigkeiten (Glühbirnen wechseln, kleinere Reparaturarbeiten im Haus, Hof- und Gartenpflege)

Büroarbeiten:

  • Kopier- und Sortierarbeiten

Bücherei:

  • Leiten der hausinternen Bücherei

Zum externen Arbeitsbereich gehören:

Holzwerkstatt:

  • leichte Holzarbeiten, wie Schleifen, Streichen, Reparatur von kleinen Möbeln, Herstellen von Dekorationsartikeln und kleinen Möbelstücken aus Holz.

Außengruppe:

  • leichte Gartenarbeiten, wie Unkraut jäten, Rasen mähen, Grabpflege

Kunsttherapie:

  • 2x pro Woche kommt eine Kunsttherapeutin ins Haus und gestaltet mit den Bewohnern mit unterschiedlichsten Materialien zur Förderung der Fantasie, Vorstellungskraft, Ausdauer, Feinmotorik, Selbstwertgefühl und Selbsterfahrung

Wohntrainingsgruppe

  • Das Ziel des Wohntrainings ist besonders die Verselbständigung der Bewohner in Hinsicht auf einen Umzug in eine weniger betreute Wohnform.
  • Leitidee: Förderung der Selbstbestimmung bzw. der Teilhabe an allen Prozessen des täglichen Lebens und der Gesellschaft.